KK-Wappen

 

Kyffhäuser Kameradschaft

Suderburg e.V.  gegr.1873

 

Vereinschronik

Chronik der Kyffhäuser Kameradschaft Suderburg e.V.  

1873 – heute

04.12.1873

Gründung des Kriegervereins Suderburg durch Albert Kofes. Originalunterlagen sind im Besitz der Kameradschaft

19.09.1875

1. Fahnenweihe. Großer Festumzug zur Friedenseiche und Kirche. Abends großer Festball

1875

dem Kriegerbund beigetreten

1873-1884

Vereinslokal Gasthaus Behrens, Pächter Christoph Heinmüller

1885-heute

Vereinslokal Gasthaus Müller (Spiller)

1898

25 Jahre Kriegerverein, Jubiläumsbild mit 4 Ehren- und 84 Mitgliedern

02.09.1923

Kriegerfest mit Feldgottesdienst am Kriegerdenkmal, seit der Zeit wird am Heldengedenktag, heutiger Volkstrauertag, eine Feierstunde mit Kranzniederlegung veranstaltet.

06.09.1925

2. Fahnenweihe, nach Verlust der Fahne im 1. Weltkrieg, mit Feldgottesdienst und Kranzniederlegung am Ehrenmal, großer Festball

1929

Schießstand auf dem Hof Albert Buhr, Hauptstraße

21.09.1930

Schießstand mit dem Stahlhelm zusammen in der Wolfskuhle, Heideweg

03.03.1943

löste Adolf Hitler, durch Führerverfügung den NS Reichskriegerbund Kyffhäuser auf

01.08.1958

Wiedergründung unter dem Namen “ Deutscher Soldatenbund Kyffhäuser Suderburg und Umgebung” durch Walter Lief mit 64 Mitgliedern

11.05.1959

3. Fahnenweihe, die 2. Fahne ging im II. Weltkrieg verloren, mit Feldgottesdienst, Festumzug und Festakt in der Schule Suderburg

1958-1967

stellte der SV Hamerstorf seinen Schießstand für 2 Pokalschießen in den Sommermonaten zur Verfügung

Mai 1964

der 1. Schützenkönig wird ausgeschossen, es wurde Werner Ziegenhagen

1967-1968

Bau eines Kleinkaliberstandes im Olmseck

05.05.1968

Einweihung des Kleinkaliberstandes mit Preis- und Königsschießen

10.-12.05.1968

1. Volks- und Schützenfest in Suderburg (Karl Hellwig) mit Festzeitschrift, Großer Festumzug, 95 jähriges bestehen der Kameradschaft

1968

Festplatz Obstplantagen Fastenberg, 1969 Sägewerk Otto Müller, seit 1970 am Festplatz Bahnhofstraße

1968

wird der erste Bürgerkönig, Alfred Bühring, sowie der erste Junggessellen-/ Kinderkönig ausgeschossen       ( Hans- Georg Schwertfeger )

1969

die ersten Frauen treten in die Kameradschaft ein, die auch Ausflüge, Kaffeenachmittage und Adventfeiern veranstalten

03.03.1970

Abschluss eines Pachtvertrages für das Schießstandgelände mit Alfred Behrens

22.08.1970

dank einer großzügigen Spende der Kameraden Wilfried Cohrs und Rudolf Lehmann wurde der Spielmanns- und Fanfarenzug der Kyffhäuser Kameradschaft Suderburg von Walter Lief und Karl Hellwig gegründet.

seit 1959

 bestehen freundschaftliche Beziehungen zur jungen Bundeswehr, damals war es das Pz Artl Lehr Btl 92 Munster

1970

wurde die Patenschaft mit der ABC Abwehr Kp 80 aus Lüneburg, später 6./ ABC Abwehr Btl. 7, Höxter, besiegelt

1973

100 Jahrfeier Kyffhäuser Kameradschaft Suderburg, mit Festzeitschrift durch Karl Hellwig

1984

Spendete Kamerad Hans-Dietrich sen. eine beleuchtete Königskrone, sie wird seit dem beim amtierenden Schützenkönig zusammen mit einem Eichenlaubkranz durch den Spielmanns- und Fanfarenzug angebracht

Sept. 1984

Grundsteinlegung des Feldhauses im Olmseck

05.06.1988

Einweihung des Feldhauses

seit 1988

besteht eine Königsrunde und schießt jährlich ihren König der Könige aus

22.10.1990

Teilnahme am Vereinigungsappell durch den Kyffhäuserbund in Bad Frankenhausen, am Kyffhäuserdenkmal mit einer Fahnenabordnung

1990

führt der Kam. Horst Claus den von ihm entworfenen Kronprinzen- und Königsorden ein

1991

Baubeginn der Luftgewehrhalle

1994

offizielle Einweihung der LG Halle

1998

Horst Claus gibt nach 25 Jahren den Vorsitz der Kameradschaft in die Hände von Norbert Gottwald

1998

125 Jahre Kyffhäuser Kameradschaft Suderburg, die Kameradin Erika König erstellt hierzu eine Festzeitschrift

1999

Eintrag in das Vereinsregister unter dem Namen “ Kyffhäuser Kameradschaft Suderburg e.V.”

2000

Gründung der Jugendschießgruppe

12.04.2003

Großer Festball 130 Jahre Kyffhäuser Kameradschaft Suderburg e.V.

2003-2004

Aufwendige Umbauarbeitet an der Luftgewehrhalle

15.05.2004

Teilnahme an der Festveranstaltung 1000 Jahre Suderburg

24.09.2005

35 Jahre Patenschaft mit der Bundeswehr

Sept 2006

Êinbruch in das Feldhaus mit Diebstahl unserer “altehrwürdigen Königskette”

17.03.2007

nach einem Ermittlungerfolg der Suderburger Polizisten Rolf Schubert und Ulrich Koch konnten wir unsere Königskette wieder in Empang nehmen

2007

Einbau einer Zentralheizung in das Feldhaus

2008

Umbau der KK Bahnen auf eine neuen technischen Standard

2009

erstmals in der Vereinsgeschichte ist es einem Kam. gelungen die Bundesschützenkönigswürde zu erlangen. Kam. Mario Michlig setzte sich mit einem 6,3 Teiler gegenüber allen anderen Teilnehmern durch

20.06.2010

es wird beschlossen das Volks- und Schützenfest nur noch alle “paar” Jahre in der großen Form durchzuführen

16.-20.08.2010

Teilnahme am großen Jubiläumsfest 40 Jahre Patenschaft mit der Bundeswehr, öffentliches Gelöbnis in Suderburg

12.06.2012

Kauf des Flurstücks mit dem Schießstandgelände von dem Gastwirt Alfred Behrens (Schmetzke)

28.08.2012

wird die Kyffhäuser Kameradschaft Suderburg e.V. als Eigentümer in das Grundbuch eingetragen.

10.+11.08.2013

großes Volks- und Schützenfest anläßlich des 140 jährigen Betehen der Kameradschaft Suderburg

28.02.2014

Norbert Gottwald stellt sich nach 16 jähriger Amtszeit nicht zur Wiederwahl, neuer Vorsitzender wird Uwe Rogowski

27.02.2015

auf der Generalversammlung wird einstimmig beschlossen Norbert Gottwald zum Ehrenvorsitzenden zu ernennen

18.+19.7.2015

Schützenfest erstmals auf der Blumenwiese am Marktplatz

07. + 08.08.2015

 Erneuerung des Daches der Luftgewehrhalle

18.06.2016

erfolgreiches erstes Schützenfest auf dem Schießstand Olmseck

18.-20.08.2016

eine Überdachung für die Sitz-, Grillecke wurde gebaut

22.10.2017

Erstmalig in der Geschichte der KK Suderburg. Unser Ehrenvorsitzende Norbert Gottwald wird auf der Bundesversammlung zum Vizepräsidenten des Kyffhäuserbundes gewählt. .

Fotos der Vorsitzenden am unteren Ende der Seite

Vorsitzende von 1920 - 194510.

V1

Heinrich Döhrmann 1920 - 1927

V4

August Heitsch  1932 - 1933

V7

Wilhelm Wünnke 1944-1945

V2

      Wilhelm Oberin           1928

V5

Ludwig Klarmeyer 1934

V3

      Albert Buhr       1929 - 1931

V6

Heinrich Gebhardt 1935 - 1943

Vorsitzende von 1958 - heute

V8

       Walter Lief        1958-1966

V11

       Karl Hellwig       1969-1975

Gottwald

Norbert Gottwald 1998 - 2014

V9

       Erwin Adler         1966-1967

V12

Helmut Bausch  1975 -1978

 

Bild folgt

 

 

Uwe Rogowski  2014 -

V10

Wilhelm Buckendahl 1967-1968

V13

       Horst Claus       1978 - 1998

Die Vereinschronik wurde in mühevoller und jahrelanger Kleinarbeit von der Kameradin Erika König erstellt

Wir danken ihr recht herzlich hierfür